TÜRKISCHE AUSSENPOLITIK

Die Türkei spielt aufgrund ihrer geografischen Lage, ihrer gemeinsamen Kultur, Religion und Geschichte mit den arabischen Nachbarstaaten schon immer eine wichtige außenpolitische Rolle als Brücke zwischen Europa und dem nahen Osten. Durch ihr gewachsenes politisches, wirtschaftliches und strategisches Gewicht sowie eine zunehmend eigenständige Außenpolitik hat sich diese Bedeutung sogar noch erhöht. Für gut funktionierende internationale Beziehungen mit anderen Staaten und Regionen bedarf es eines konstruktiven Dialogs zwischen der Türkei und der Europäischen Union, der die Türkei beitreten will.

Die Friedrich Ebert Stiftung als sozial-demokratisch ausgerichtete Organisation befürwortet selbstverständlich den Beitritt der Türkei zur Europäischen Union. Die Bedeutung der Türkei als Regionalmacht wird für die Nachbarländer aber auch Europa und die USA immer wichtiger, weshalb wir mit Hilfe unseres Büronetzwerkes bestrebt sind, den Dialog zwischen all diesen Akteuren zu unterstützen.